Auswahl verfeinern
FIMO®

FIMO®

Fimo ist die wohl bekannteste ofenhärtende Modelliermasse zum Basteln, Formen und Gestalten. Die Knetmasse (engl. Clay) auf PVC Basis ist im Vergleich zu herkömmlicher Knete deutlich fester und formstabiler. So lässt die Fimo Modelliermasse besser kneten und verarbeiten. Die feste Struktur ermöglicht das Modellieren winziger, filigraner Details.

Einzigartig in seiner Vielfalt ist das Farbangebot an Fimo Knete unübertroffen. Durch Mischverfahren lassen sich auf Basis der zahlreichen Grundfarben unendlich viele Farbtöne herstellen.

Warum original Fimo Knete verwenden?

Anfänger und Fortgeschrittene schwören auf die verschiedenen Fimo Sorten Soft, Professional (früher Classic), Effect, Kids und Air. Besonders in Punkto Formstabilität ragt die Original Marke der Firma Staedtler deutlich heraus.
Die Knete besteht laut Herstellerangaben aus Kunststoffpulver, Plastifizierungsmittel und Additiven. Sie wird im Backofen gehärtet. Dabei geliert das Kunststoffpulver und bildet einen harten Festkörper.
Das Angebot an Fimo Knete ist ausgesprochen vielschichtig. Neben der unübertroffenen Farbvielfalt bietet Staedtler mit dieser Modelliermasse viele unterschiedliche Varianten für unterschiedliche Ansprüche an. Jede Sorte hat dabei spezielle Eigenschaften, die an die Ansprüche verschiedener Bastelarbeiten und Modelliertechniken angepasst sind.

  • Professional: Der Klassiker für professionelle Arbeiten mit einem hohen Härtegrad. Ideal für feine Details, kleine Schmuckstücke und anspruchsvolle Kunstwerke
  • Soft: Das weichere Fimo für leichtes Kneten. Ideal zum Einstieg in die bunte Fimo-Welt
  • Effekt: Transparent, Glitzer oder nachtleichtend - Knetspaß mit allerlei Effekten
  • Kids: Die Spezialknete für Kinderhände. Besonders leicht zu kneten und zu formen
  • Air: Die tonähnliche Modelliermasse, die ohne Backen an der Luft aushärtet.

Was kann man aus Fimo modellieren?

Prinzipiell alles! Werden Sie kreativ und lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Sie können jedes beliebige Objekt aus der Knetmasse modellieren.

  • Schmuck
  • Accessoires
  • Miniaturen für Puppenstuben
  • Spielzeug fürs Kind
  • Knöpfe
  • Deko-Objekte
  • Figuren

Wenn sie auf der Suche nach einer DIY Idee oder weiterführenden Informationen sind, so finden Sie in unserem Onlineshop mit Sicherheit das passende Buch über die Gestaltungsmöglichkeiten mit Fimo-Knete. Für jedes Kunstwerk wird Ihnen auch gleich die dazugehörige Anleitung mitgegeben. Schauen Sie sich einfach in der Kategorie um und stöbern Sie durch die vielfältigen Möglichkeiten der Modelliermassen.

Nach einer gewissen Kennenlern-Zeit und mit etwas Übung, lassen sich auch schnell eigne, individuelle Kreationen verwirklichen. Nur Mut! Falsch gibt's nicht.

Wie wird Fimo verarbeitet?

Kneten

Damit sich die Fimo Modelliermasse optimal verarbeiten lässt, muss sie zunächst weich geknetet werden. Die Körperwärme macht die Knete geschmeidig. Der Prozess lässt sich beschleunigen, indem die Masse vor der Verarbeitung auf der Heizung leicht erwärmt wird. Jedoch nicht zu heiß! Hitze härtet Fimo aus. Ein Anwärmen in der Mikrowelle oder dem Ofen ist daher ungeeignet.

Wer es sich ganz leicht machen möchte, der nutzt die Mix Quick Knethilfe. Diese farblose Masse wird in die Fimo Modelliermasse gemischt und macht diese geschmeidiger. Dies erleichtert den Knetvorgang und bietet sich besonders für Einsteiger an, die noch etwas Erfahrung im Umgang mit Fimo sammeln müssen. Aber Vorsicht! Immer nur kleine Mengen Knethilfe beimischen und ggf. nachträglich noch etwas dazu geben.

Sollte die Knetmasse zu weich werden, hilft es, sie kurz in den Kühlschrank zu legen. Die Kälte macht sie wieder etwas fester.

Beim Kneten von Fimo ist es sehr wichtig, auf einer glatten, sauberen Unterlage zu arbeiten. Wie bei jeder andere Knete auch, bleiben Staub und Schmutz schnell an der noch nicht ausgehärteten Fimo Modelliermasse haften und die Farbe verliert an Leuchtkraft.
Sollte dennoch einmal Schmutz mit in das Knetobjekt hinein geraten, so kann man dieses unmittelbar vor dem Backen mit einem kleinen Messerchen entfernen. Wenn die verschmutzte Stelle erst nach dem Aushärten auffällt, so ist dies auch nicht dramatisch. Mit einem feinen Schleifpapier lässt sich diese Stelle nachbearbeiten. Anschließend sollte das Objekt mit glänzendem Lack bestrichen werden, um die Farbe wieder etwas kräftiger wirken zu lassen. Wie genau das geht, lesen Sie weiter unten.

Staedtler bietet allerlei Material, Werkzeug, Zubehör und Hilfsmittel, die das Modellieren enorm erleichtern.

  • Modellierwerkzeug
  • Ausroller und Walze
  • Cutter
  • Motivformen
  • Strukturformen
  • Perlenroller
  • Ausstechformen

Mischen

Es gibt über 70 verschiedene, wunderbare Farben. Alle ofenhärtenden Fimo-Varianten sind problemlos untereinander und miteinander misch- und kombinierbar. Auf diese Art entsteht eine ungeahnte Vielfalt an möglichen Farbnuancen. Wenn man nicht die perfekte Farbe für sein Projekt findet, kann man sie sich einfach Selber mischen. Hierzu bietet Staedtler eine praktische Mischtabelle an. Jeder Fimo-Block ist in einzelne Streifen portioniert. Mit Hilfe der Mischtabelle lässt sich genau ermitteln, wie viele streifen welcher Farbe notwendig sind, um den gewünschten Farbton zu erhalten.

Kann man Fimo einfärben?

Theoretisch ist es möglich, die Modelliermasse einzufärben. Hierzu eignet sich handelsübliche Acrylfarbe. Die Farbe verändert jedoch die Konsistenz der Masse, macht sie weich und klebrig. Insgesamt ist es eine sehr schmierige Angelegenheit, die sich aufgrund der Farbvielfalt und der hervorragenden Mischbarkeit vermeiden lässt. Wir empfehlen, auf das Einfärben von Fimo Knete zu verzichten und den gewünschten Farbton durch korrektes Mischen herzustellen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Fimo mit speziellem Gold- und Silberpulver zu bestäuben und so zusätzliche Glitzereffekte zu erzeugen. Auf nichtgebackener Masse haftet das Pulver von allein und kann in das gesamte Objekt geknetet und eingearbeitet werden. Nach dem Backen kann es oberflächlich aufgetragen und mit Lack fixiert werden.

Backen & Aushärten

Fimo Knete ist eine ofenhärtende Modelliermasse. Sie wird zum Aushärten bei 110 °C für 30 Minuten gebacken. Nur so bildet sich ein harter und haltbarer Festkörper, an dem man lange Freude hat. Das beste Ergebnis erzielt man mit Ober- und Unterhitze. Die von Staedtler angegebene Temperatur und Backzeit darf nicht überschritten werden. Wird die Knete zu heiß oder (bei korrekter Temperatur) zu lange gebacken, verändert sich die Farbe, sie wird bräunlich und unansehnlich. Bei zu hoher Hitze besteht zusätzlich die Gefahr, dass giftige Dämpfe entstehen.

Um das fertig gehärtete Objekt nach dem Backen leicht herunter nehmen zu können, empfiehlt es sich, ein Alu- oder Backpapier auf dem Backblech auszulegen.

Kann Fimo mehrfach gebrannt werden?

Ja, Fimo kann mehrfach gebrannt werden. Solange die Temperatur und Backzeitangaben eingehalten werden, nimmt das Objekt keinen Schaden. Risse, Löcher und abgebrochene Teile können mit frischer Fimo Modelliermasse verspachtelt oder verklebt werden. Um die reparierten Stellen unsichtbar zu versiegeln, kann das Werkstück ein weiteres Mal gebacken werden.

Tipp1: Damit man nicht Gefahr läuft, die angegebene Temperatur zu überschreiten und so das mühevoll gestaltete Kunstwerk unbrauchbar zu machen, empfiehlt es sich, ein Ofenthermometer zu verwenden.

Tipp2: Um energieeffizienter zu arbeiten, können Sie mit einem Backvorgang direkt mehrere Fimo Objekte aushärten. Damit sich die bereits fertig geformten Werkstücke nicht verziehen, können sie bis zum Backen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Kann man Fimo in der Mikrowelle härten?

Nein! Fimo Knete darf nicht in der Mikrowelle härten. Die Mikrowellen bringen die Modelliermasse von innen her regelrecht zum Kochen, es stinkt und wird flüssig, statt auszuhärten.
Einzige Ausnahme bildet die Sorte Fimo Air light. Diese tonähnliche, lufthärtende Masse ist für ein schnelles härten in der Mikrowelle geeignet.

Abkühlen lassen

Nach dem Backen lassen Sie Ihre Werksstücke abkühlen und nehmen sie dann zur Weiterbearbeitung vom Backblech herunter. Die Abkühlzeit richtet sich dabei nach der jeweiligen Objektgröße. Alternativ kann das noch heiße Fimo in eiskaltem Wasser abgeschreckt werden. Dies erhöht die Festigkeit. Außerdem kommen bei abruptem Abkühlen die Farben intensiver zur Geltung. Gerade bei transparenter Knete empfiehlt sich diese Vorgehensweise. Fimo Effekt transparent wird bei langsamem Abkühlen eher milchig. Das Abschrecken mit kaltem Wasser sorgt für einen wirklich transparenten Effekt.

Nachbearbeiten, feilen, lackieren und polieren.

Zuletzt wird das Fimo-Werk in der Nachbearbeitung veredelt. Unebenheiten, Fingerabdrücke oder Werkzeugspuren lassen sich mit Feilen und feinem Schleifpapier ausbessern. Fimo-Perlen erhalten so ihren letzten Schliff. Idealerweise arbeiten Sie hier mit Nassschliff. So wird kein Fimo-Staub aufgewirbelt und eingeatmet oder in feinen Rillen abgesetzt.

Ihren wunderschönen Glanz erhalten die Kunstwerke, indem sie am Ende lackiert und poliert werden. Der Lack darf jedoch kein Lösungsmittel enthalten. Lacke auf Lösungsmittelbasis können das Fimo-Kunstwerk angreifen. Staedtler bietet von der Marke Fimo speziell für diesen Zweck geeignete Lacke in matt und glänzend an. Der Finish-Lack dient der effektvollen Veredelung und dem Schutz der Oberfläche. So wird ihr Kunstwerk besonders haltbar. Abschließend können sie es mit einem

Kann man Fimo bemalen?

Fimo kann bei Bedarf bemalt werden. Hier gilt analog zum Lackieren, dass die Farben kein Lösungsmittel enthalten dürfen, welches das Material angreift. Alle handelsüblichen Farben auf Wasserbasis, bieten sich zum Bemalen an.