-10%
CARAN D'ACHE Spitzmaschine

CARAN D'ACHE Spitzmaschine

CARAN D'ACHE Spitzmaschine in nostalgischer Form, aus robustem Gussmetall mit Schublade aus Metall. Für runde und kantige Stifte von d 4 mm – 10 mm. Antirutschmatte unter der Spitzmaschine. Ideal für holzummantelte Stifte. Mehr
130,22 €
inklusive 19% bzw. 7% MwSt,
ggf. zuzüglich Versandkosten.
Bestell-Nr. 68-23997
Auf Lager.

CARAN D'ACHE Spitzmaschine, Aus Metall

CARAN D'ACHE Spitzmaschine ist ein sehr beliebtes Modell in nostalgischer Form, aus robustem Gussmetall mit Schublade aus Metall. Für runde und kantige Stifte von d 4 mm – 10 mm. Mit Befestigung (nicht abgebildet). Antirutschmatte unter der Spitzmaschine. Ideal für holzummantelte Stifte. Nicht geeignet für Pastellstifte/-kreiden.

Der angegebene Lagerbestand bezieht sich ausschließlich auf unser Onlineangebot. Bestände in unseren Filialen können abweichen.
Bewertungen zu diesem Artikel
Update:
Nachdem ich meine Reklamation an Gerstaecker losgeworden bin ging alles ganz schnell. Anspitzer an Gerstaecker geschickt, weiter in die Schweiz zum reparieren und zack hatte ich einen neuen wieder hier. Mal Probegekurbelt ohne Stift und ich dacht Menno der ist auch kaputt, der ging so leicht, so ganz ohne Widerstand. Egal auf welcher Stufe, es fühlte sich an als würde die Fräse sich nicht drehen so leicht ging das. Ich hatte schon den Telefonhörer in der Hand um mich zu beschweren und dachte ach komm probier es erst mal mit Stift. Hey welche Offenbahrung, von wegen kaputt, der dreht wirklich so leicht und spitzt weltmeisterlich.

Fazit sowohl Service als auch der Anspitzer sind Weltklasse!
Ich bin ziemlich enttäuscht über den Spitzer. Er hakt und ist extrem schwergängig. Wenn man das Schneidwerk raus nimmt und wieder einsetzt geht es für ein zwei mal anspitzen danach lässt sich die Kurbel nur sehr schwer bis gar nicht drehen. Für den saftigen Preis wirklich enttäuschend.
Ich habe den Spitzer noch nicht sehr lange im Einsatz, daher kann ich über die dauerhafte Haltbarkeit noch nicht sagen. Er macht einen sehr robusten Eindruck und spitzt sehr exakt. Wenn eine Spitze abbricht, muss man das Drehwerk hinaus nehmen, das geht aber sehr einfach. Der Winkel des gespitzten Kegels verläuft steiler als man es von gekauften Bleistiften und Buntstiften gewohnt ist. Das fand ich am Anfang irritierend, aber eigentlich ist es ja egal. Ich versuche noch herauszufinden, ob der Stift dadurch etwas schneller aufgebraucht ist, aber eigentlich dürfte das nicht der Fall sein.
Der ganz aus Metall gefertigte Anspitzer hat an meinem Schreibtisch einen Ehrenplatz erhalten. Mittlerweile sind sämtliche Bleistifte neu gespitzt, lediglich die Stifte, die nach einer Pflege mit dem Taschenmesser verlangen, blieben verschont. Danach habe ich den Anspitzer erst einmal voller Neugierde zerlegt. Tatsächlich ist es meiner Ansicht nach sinnvoll, gelegentlich mal das Schneidwerk mit einer trockenen Zahnbürste zu reinigen, aber ansonsten reicht es, die Schublade mit den Spänen zu leeren.
Die Form der Spitze verläuft etwas schlanker, als ich es von meiner alten Maschine gewohnt bin. Ich sehe das als Vorteil. Die schlanke Spitze macht Freude beim Zeichnen und ich habe das Gefühl, der Stift liegt besser in der Hand. Zusätzlich habe ich das Gefühl, der Stift bleibt länger spitz.
Zusammenfassend läßt sich sagen, mit dem neuen Anspitzer macht nicht nur das Zeichnen, sondern auch das Anspitzen Spaß.
Ich bin erst mal ganz glücklich über diese sehr stabile Spitzmaschine, nachdem ich von einer Malkollegin hörte, dass sie sie seit 30-40 Jahren ohne Probleme benutzt. Ich hoffe nun, dass nicht doch schleichend der Gebrauch von minderem Material auch bei dieser Firma einsetzt (wenn ich lese, dass hier von einem Nachlassen der Feder berichtet wird, 7-2017...). Da es anders machbar ist (siehe Erfahrung der Malkollegin) darf dies m.E. auch nicht nach 10 Jahren passieren....
Gut wäre bei dem Preis eine bessere Gebrauchsanweisung: Mein Stift brach ab und ich versuchte vergeblich (siehe auch Bewertung 11-2017), vorsichtig von der Öffnung her die Spitze herauszubekommen. Dann entdeckte ich, das man den Kurbelteil einfach (kurze Drehung) abnehmen und dann - wie bei kleinen Handanspitze - die abgebrochene Spitze seitlich herausschieben kann. Es wäre eine Kleinigkeit, in der Gebrauchswanweisung dazu einen Satz zu schreiben.
Spitzer Super, zuvor sind mir die Pastell Kreidestifte von Caran d’Ache mit herkömmlichen Spitzen abgebrochen. Habe den Kauf absolut nicht bereut.
Der beste Spitzer den ich bis jetzt benutzt habe. Absolute Spitzenqualität (was bei diesem Preis aber auch angebracht ist).
Wir wollten für den täglichen Schulbetrieb das Beste, sind jedoch von diesem Spitzer nach mehrjährigem Betrieb überhaupt nicht überzeugt. Die Spitzleistung an sich ist sehr gut, doch für diesen Preis könnte/müsste vieles optimiert werden. Die Zähne, welche den Stift halten, sind zu lasch und rutschen manchmal durch. Wenn die Mine abbricht, kommt man nur schlecht ran und es wäre eine Vorrichtung (z.B. ein Metallstift zum Hereindrücken) sehr praktisch, mit dem man die Miene entfernen könnte. Am Schlimmsten ist aber, dass die Befestigung der Spitzmaschine selbst nicht gut hält. Sie lockert sich ständig. Vom Festschrauben hat sich das Gehäuse inzwischen nach unten verzogen. Wir haben das Teil jetzt mit einer selbstgebastelten Gummiunterlage und doppelseitigem Klebeband befestigt. Nun geht es einigermaßen. Aber für den Preis darf so etwas nicht sein, finde ich.
Der Spitzer spitzt deutlich besser als ein Plastikmodell, aber nach sechsmonatigem Gebrauch war die Feder bereits total ausgeleiert. Das finde ich doch sehr ärgerlich!
Antwort von Gerstaecker:

Vielen Dank für Ihr Feedback. Wir haben den Hersteller über diese Reklamation informiert und eine Reparatur Ihres Spitzers in die Wege geleitet.

inklusive 19% bzw. 7% MwSt, ggf. zuzüglich Versandkosten. © 2022 Johannes GERSTAECKER Verlag GmbH