Urban Sketching – der neue Trend der Kreativ-Szene

10.08.2017 geschrieben von Victoria Hein in Inspirationen & Produkte Ratgeber

Fotografieren verboten - Urban Sketcher zeigen die Welt in Zeichnungen




Baudriplatz

Die Urban Sketching Szene hat sich einem klaren Manifest verschrieben:

  • Die Künstler malen draußen vor Ort.
  • Die Zeichnungen werden mit der Community geteilt.


Diese beiden Elemente bilden die Eckpfeiler der neuen Gegenbewegung zum schnellen Konsum.

Die digitale Fotografie hat die Wahrnehmung der Menschen verändert. Mit dem Handy ist ein Foto schnell geknipst. Doch hat man dabei das Motiv mit all seinen Details wirklich wahrgenommen? Nein!

Urban Sketcher besinnen sich auf die Kunst, den Augenblick zu genießen. Es geht um den Moment des Zeichnens selbst. Das bewusste Erleben, das Entspannen.

Sie wollen zeichnerisch die Welt entdecken. Die Motive sind dabei Handlungen in der Stadt - Orte des alltäglichen Lebens. Ähnlich wie damals bei den Impressionisten:

  • Häuserreihen
  • Straßen
  • Bars
  • Markthallen
  • Bahnhöfe
  • Museen
  • Häfen


Wichtig ist es, immer vor Ort bei direkter Beobachtung zu zeichnen. Niemals später zu Hause von einem Foto oder aus der Erinnerung. Der Moment des Zeichnens und Wehrnehmens ist ebenso entscheidend, wie die Skizze selbst.


Subjektives dokumentarisches Malen

Die Bewegung ist Urban. Das Idyll des ländlichen Stilllebens, Landschaft und Natur reizen die Zeichner wenieger. Sie möchten ihre Stadt und die einzelnen Stadtteile genauer entdecken. Sie setzten sich irgendwo hin und warten, bis das Motiv sie findet. Eine tolle Perspektive oder etwas Besonderes, dass ihnen ins Auge springt. Ihre Zeichnungen erzählen die Geschichte ihrer Umgebung. Linie für Linie malen sie die Welt ab. Doch anders als im Fotorealismus lassen sie ihre Visionen und individuellen Sichtweisen mit einfließen. Es handelt sich um ein dokumentarisches, charakteristisches Zeichnen. Die Künstler geben den Ort an dem sie leben oder zu dem sie reisen wieder - aber sehr subjektiv.


Das Skizzenbuch als illustriertes Tagebuch - jede Seite eine Erinnerung

Eigene Bilder schaffen eigene Erinnerungen. - Anders als bei der Fotografie, bleiben die Dinge, die Urban Sketchers beim Malen beobachten und fühlen, im Gedächtnis verankert. Der flüchtige Moment, in dem ein Tourist vor einer Kirche den Auslöser der Kamera drückt, ist schnell vorbei. Wer sich hinsetzt und ein paar Elemente Skizziert oder gar mehrere Stunden in ein Motiv abtaucht, der hat ganz andere Erinnerungen an diesen Ort.

  • Gerüche
  • Geräusche
  • eine auffliegende Taube
  • ein hupendes Auto


An all diese kleinen Details können sich Urban Sketcher auch später noch erinnern. Sie nehmen beim Malen ihre gesamte Umwelt viel bewusster wahr. Und schaffen gleichzeitig etwas Einzigartiges.


Eine große und lebendige Szene


Dänemark 16


Urban Sketchers sind eine weltweite, vernetzte Bewegung. 2007 rief der Journalist und Illustrator Gabriel Campanario in Seattle die Online-Community ins Leben. Schon nach kurzer Zeit begannen kunstbegeisterte Menschen aus aller Welt, in sozialen Netzwerken ihre Skizzen auszutauschen. Immer mehr Online-Plattformen entstanden.

Urban Sketchers bloggen über Ihre Reisen und Zeichnungen. Sie tauschen sich aus. Jede vor Ort entstandene Skizze wird online geteilt. Auf diese Weise begleiten Sie sich auf Ihren Reisen durch die Städte dieser Welt. Es liegt eine große Faszination darin, die Orte durch die Augen und den individuellen Stil unterschiedlicher Zeichner zu sehen.

Die künstlerische Community wächst. In vielen Städten gibt es heute lokale Gruppen. Sie verabreden sich über die sozialen Netzwerke, treffen sich und zeichnen gemeinsam. Anfänger oder Fortgeschrittene - kann jeder mitmachen:

  • Designer
  • Grafiker
  • Architekten
  • Illustratoren
  • professionelle Künstler
  • Freizeitzeichner


Sie alle sind angefixt von dem neuen Trend. Es geht nicht nur um das Vor-Ort-Zeichnen, sondern auch um das Gesellige. Auf regelmäßig stattfindenden Sketch Crawls treffen Menschen aufeinander, die dasselbe lieben. Zeichnen in der Stadt.


Das Internet als neue Dimension

Urban Sketchers erweitern das gemeinsame Zeichnen durch die Vernetzung im Internet. Online entsteht im Anschluss die Möglichkeit, für andere Sichtbar zu werden. Die Blogs und Foren dienen als digitaler Ausstellungsraum der eigenen Zeichnungen. Die Community ist für alle und jeden offen. Urban Sketcher können ihre Arbeiten vergleichen, Tricks austauschen und Gleichgesinnte finden.


Fluch und Segen der Digitalisierung

Es ist paradox: Urban Sketching ist ein Trend, der das Erleben wieder intensivieren soll. Der das Digitale verteufelt und die Schnelllebigkeit der modernen Welt ablehnt. Doch erst die digitale Kultur einer Community im Internet schafft den Raum für etwas, das sonst womöglich keine Aufmerksamkeit erhalten hätte.

Wenn ein Künstler draußen etwas Skizziert, bleibt er dabei von der großen Öffentlichkeit unbeachtet. Erst die Vernetzung zu einer großen, weltweiten Bewegung hat das Urban Sketching zu dem gemacht, das es heute ist: Ein Trend, der sich von der Digitalisierung abwendet und sich diese zugleich zunutze macht.


Urban Sketching - jetzt anfangen!



217504 Illustration Albrecht Dürer Pitt Artist Pen High Res 24018

Haben Sie nun auch Lust auf Malen und Zeichnen in der Stadt? Möchten Sie raus aus dem Atelier, sich auch mit Gleichgesinnten treffen, gemeinsam draußen zeichnen und anschließend Ihre Bilder online mit der Community teilen? Dann los! Sie brauchen nicht viel, um loszulegen.


Grobe Striche und Details - "Sketching" lernen

Erste Kniffe, Tipps und Tricks können Sie in speziellen Urban Sketching Workshops erlernen. Mittlerweile bieten Künstler in vielen Städten Kurse und Seminare zu diesem Thema an. Hier lernen Sie, Ihre persönlichen Eindrücke in schnellen Skizzen festzuhalten. Schon nach kurzer Zeit entstehen stimmungsvolle Aquarelle fast nebenbei.

Lernen Sie in kleinen Gruppen unter professioneller Anleitung den effektiven Einsatz von Pinsel, Stift und Papier. Das gemeinsame Malen nimmt Ihnen die anfängliche Scheu, in aller Öffentlichkeit zu zeichnen.


Urban Sketching - was brauche ich?



Dänemark 20

In Ihnen steckt Kreativität und Sie haben Freude am Gestalten? Das genügt, um Urban Sketcher zu werden! Lösen Sie sich von der Vorstellung, technisch perfekt zu sein. Beim Urban Sketching gibt es kein Gut oder Schlecht. Es ist leicht. Alles, was Sie brauchen, ist Spaß am Malen und Zeichnen.

Da diese Technik draußen und unterwegs zum Einsatz kommt, ist auch das Material überschaubar. Urban Sketchers haben eine aufs Wesentliche reduzierte Grundausstattung, die sie jederzeit mit sich herumtragen können. Die Basis eines Urban Sketchers bilden:


Architektur können Sie natürlich in Schwarz/Weiß skizzieren. Doch ein beeindruckender Sonnenuntergang, der im Sommer ein imposantes Gebäude in warmes Licht hüllt, bedarf Farbe!

Wer sich der Aquarellmalerei verschrieben hat, der kann auch beim Urban Sketching aquarellieren. Als erweitertes Equipment empfehlen wir:


Alles nötige Material finden Sie natürlich bei uns im Online-Shop.

inklusive 16% bzw. 5% MwSt, ggf. zuzüglich Versandkosten. © 2020 Johannes GERSTAECKER Verlag GmbH