Blog durchsuchen

Sportliche Höchstleistung und persönliche Bestzeiten beim 8. Windecker-Sommerlauf.

18.06.2018 geschrieben von Victoria Hein in Gerstaecker hinter den Kulissen
Läufer Team Gerstaecker 2018


Beste Bedingungen und Rekordzahlen

Leicht bewölkt, knapp 20 Grad und etwas Wind – in diesem Jahr spielt Petrus mit. Bestes Laufwetter beim 8. Windecker Sommerlauf.

Die familiär geprägte Laufveranstaltung der Laufsportfreunde Windeck erfreut sich von Jahr zu Jahr wachsender Beliebtheit. Zurecht. Sehr gute Organisation, tolle Atmosphäre und schöne Laufstrecken für Jung und Alt: das Gesamtpaket führt in diesem Jahr zu einem neuen Teilnehmerrekord.

500 Läufer und Walker gehen am 17. Juni 2018 an den Start, die jüngsten Starter gerade einmal 7 Jahre, der Älteste Läufer im Feld stolze 81 Jahre alt. 11 Läufer stellt das Team Gerstaecker.



Einmalige Atmosphäre

Die Laufstrecke schlängelt sich durch eine idyllische Kulisse entlang der oberen Sieg. Auf der einen Seite das Plätschern des Flusses, auf der anderen Seite die Weiten der Sieg-Aue. – Und mittendrin Rasseln, Tröten, Trommeln und laute „hop, hop, hop“-Rufe.

Und genau das ist es, was den Windecker Sommerlauf so liebenswert macht. Neben dem reibungslosen Ablauf und der sportlichen Fairness ist es der herzliche Support, der die Läufer anspornt, das Beste aus sich heraus zu holen.

Zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke feuern die Sportler aus Leibeskräften an. Viele haben von zu Hause akustische WM Fan-Artikel mitgebracht. Andere klatschen und jubeln jedem einzelnen Läufer motivierend zu. Wem man die Anstrengung bereits ansieht, dem wird gut zugesprochen, durchzuhalten: „gib alles!“, „nicht mehr weit, gleich hast du es geschafft“, „kämpfe, beiße, zieh!“ Zusätzlich geben 2 Samba-Formationen den Läufern mit ihren Trommeln einen heißen Rhythmus vor. Eins-zwei, eins-zwei, eins-zwei… wer bis hierhin noch gemütlich unterwegs war, der steigt spätestens jetzt in das flotte Tempo mit ein.


Kopf-an-Kopf Rennen auf der Zielgeraden

Schon von weitem hört man den Stadionsprecher auf der anderen Flussseite. Nur noch 2 km, dann ist es geschafft. Noch einer. Jetzt noch einmal alle Kräfte mobilisieren, durchhalten, weiterlaufen. Nur noch über die Brücke, ein paar letzte Kurven durch den Ort. Überall stehen Zuschauer, Anwohner und Streckenposten. Sie klatschen, rufen, motivieren.

Noch ein paar Meter, eine letzte Kurve, dann geht es auf die Zielgerade. Eine Gruppe Läufer direkt im Visier, zwei andere dicht im Nacken. Die Schritte kommen näher. Jetzt nochmal alles geben! Der Einlauf in den Sportpark des TSV Germania Windeck. Links und rechts reihen sich nun die Zuschauer. Der Zieleinlauf ist natürlich besonders spannend. Zweikämpfe. Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Endspurt. Kein Wunder, dass sich hier die meisten Laufinteressierten tummeln.

Der Stadionsprecher kommentiert den Einlauf. „Was ein Finish!“. Die Zuschauer toben. Die Schritte werden länger, das Tempo steigt, der Oberkörper schiebt sich nach vorne. Wahnsinn, was die Beine noch einmal hergeben. Jeder kämpft auf den letzten Metern um ein paar Sekunden. Getragen vom Applaus fliegt man ins Ziel. Außer Atem, mit wackeligen Knien, aber stolz und glücklich, es geschafft zu haben.


Team Gerstaecker in Höchstform

9 Starter gehen beim 7-km-Lauf für Gerstaecker an den Start, 2 Läufer meistern die 11-km-Königsdisziplin. So manch einer übertrifft seine eigene Leistung aus dem Vorjahr. Das Team Gerstaecker ist an diesem Sonntag in Bestform!

Gleich 4 Altersklassen-Siege können die Kollegen auf der 7-km-Distanz einfahren. So sichert sich Ina Wick als schnellste Gerstaecker-Läuferin den 1. Platz in der Altersklasse W40, Victoria Hein gewinnt die W30, Matthias Wegner die M35. Mika Heußner als jüngstes Gerstaecker Teammitglied holt mit einer Spitzenzeit den Sieg in der MU10 nach Hause. Schnellster Gerstaecker-Läufer auf 7 km in der Gesamtwertung wird erneut Patrick Siebigteroth, der seine Zeit aus 2017 noch einmal um 3 Minuten verbessern kann.

Tanja Moteka wird 3. in der W30 und verbessert sich um satte 6 Minuten im Vergleich zum Vorjahr, Petra Lange schafft es auf einen guten 6. Platz in der Altersklasse W50. Zwei 8. Plätze in den Altersklassen M40 und M50 gehen an Sven Michael und Jens Heußner.

Stefan Ludwig und Valerie Schneider setzen noch einen drauf. Sie wagen sich an die 11-km-Königsdisziplin. Beide brauchen weniger als sechs Minuten pro Kilometer. Valerie Schneider erreicht das Ziel mit einer super Zeit von 0:57:39, Stefan Ludwig folgt nur knapp 3 Minuten später.


Eine gelungene Veranstaltung

Wir gratulieren unseren Sportskanonen und Laufraketen zu ihren verdienten Erfolgen. Toll gemacht! Weiter so.

Ein großes Lob und Dankeschön geht selbstverständlich auch an die Veranstalter, Organisatoren und Helfer. Es war mal wieder ein gelungenes und gut organisiertes Event. Das Team Gerstaecker freut sich schon jetzt darauf, auch im kommenden Jahr wieder ein Teil davon zu sein.




Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Klicken Sie auf „OK“, um Cookies zu akzeptieren. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers die Verwendung von Cookies deaktivieren und den Online-Shop mit einigen funktionellen Einschränkungen nutzen. Eine detaillierte Beschreibung aller verwendeten Cookies, sowie die dazugehörigen Opt-Out-Links zur Deaktivierung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

OK